Laoshi Katrin
Laoshi Katrin

Mein Name ist Katrin Liesen geb. Kulik. Ich habe in Leipzig Mathematik studiert und arbeite als IT-Abteilungsleiterin in einem mittelständigen Dienstleistungsunternehmen. Meine Arbeit ist Stress-dominiert, leistungsorientiert und zeitkritisch. 

Nicht selten hörte ich von Bekannten aus einem ähnlichen Berufsfeld, dass sie nicht mehr arbeiten können, weil sie ein Burnout hatten und nicht mehr „leistungsfähig“ sind. Manchmal können sie nicht einmal mehr einkaufen gehen, ohne sich danach völlig erschöpft den Rest des Tages auf der Couch erholen zu müssen. Sie haben eine Art Stress-Hypersensiblität entwickelt. 

Um einem solchen Schicksal zu entgehen, suchte ich etwas, das mir als Ausgleich bzw. Ruhepol dienen sollte. Ich machte bereits viel Sport - ebenfalls leistungsorientierten Hundesport - brauchte aber etwas, in dem ich nicht die Beste, Schnellste, Stärkste,... sein „musste“.

Also fand ich zum Wing Chun. Ich entwickelte Körpergefühl, nutzte instinktiv den Angriff des Gegners, um mich zu verteidigen und lernte, dass ich schneller lerne, wenn ich nichts erreichen „will“.

In der Wing Chun Schule Mannheim lernte ich dann Shifu Alex Liesen kennen, der dort seine Handschrift des Qi Gong mit dem Wing Chun verband und begann eine Ling Qi Gong Lehre bei ihm. 


Zuerst war es für mich als Wissenschaftler schwer, das Qi zu spüren bzw. dem Gefühl zu vertrauen. Doch durch stetes Üben, das richtige Atmen und ab und zu das Herz statt den Kopf dominieren Lassen, arbeitete ich mit meinem Qi. Ich lernte, mich im Meeting auf meinen Atem zu konzentrieren und ruhig zu bleiben. Ich lernte, aus einem kurzen Spaziergang durch den Wald oder einen Park, genügend positive Energie zu schöpfen, um am nächsten Tag das wichtige, technische Projekt abzuschließen und den Zeitplan für das nächste aufzustellen. 

Qi Gong ist für mich der Ausgleich zum Alltag, den ich gesucht habe und es kann auch Ihrer sein!


Amituofo 🙏